News

AMI sagt LogiMAT 2020-Teilnahme ab

Gesundheit für Mitarbeiter und Kunden hat Vorrang

Die fortschreitende Ausbreitung des Coronavirus in Europa und Deutschland, hat die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH dazu veranlasst, nicht an der Intralogistikmesse LogiMAT 2020 teilzunehmen. Kunden und interessierten Unternehmen bietet AMI die Möglichkeit, sich online über innovative Intralogistiklösungen zu informieren.

Für einen Aussteller wie die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH lebt eine Messe von Gesprächen mit Kunden und an technischen Intralogistiklösungen interessierten Besuchern. Dies wäre auf der diesjährigen LogiMAT, nach Ansicht des AMI- Messeteams und der Geschäftsführung, aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus, nicht in der gewohnten Art und Weise realisierbar. Die Entscheidung war nicht einfach, aber die Gründe, nicht an der LogiMAT teilzunehmen, zu tiefgreifend. „Ausschlaggebend für die Absage“, so AMI-Geschäftsführer Stefan Brenner, „war der Schutz der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Besucher. Auch wollen wir mit dieser Entscheidung einen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus leisten und damit die Arbeit der öffentlichen Gesundheitsorganisationen unterstützen“.

Um den entgangenen Informationsaustausch auf der Messe zu ersetzen, stellt AMI auf seinen digitalen Kanälen das Produktportfolio – von der Komponente bis zur innovativen gesamtheitlichen Intralogistiklösung – vor.

Kategorien

  • Messe