News

AMI (be)fördert kommissionierte Ware bei UNIMET

Großhandelsunternehmen vereinfacht mit Förder- und Lagertechnik interne Logistikabläufe

Das Großhandelsunternehmen UNIMET beliefert seit über vier Jahrzehnten bundesweit den Haushalts-, Garten- und Werkzeugfachhandel. Um die Ware am Standort „West“ intern schnell und sicher an Ort und Stelle zu befördern, arbeitet das Unternehmen mit der AMI Förder- und Lagertechnik GmbH zu­sammen. Der Spezialist hat einen Neubau von UNIMET in Hachenburg mit einer Förderstrecke ausgestattet, welche die kommissionierte Ware reibungslos von A nach B transportiert.

 

An fünf deutschlandweiten Standorten beliefert die UNIMET-Gruppe den Fach­einzelhandel. Die Niederlassung „West“ mit Sitz in Hachenburg im Westerwald ist ein hochmoderner großzügiger Firmenkomplex, der kürzlich um einen Neubau erweitert wurde. Hier stellte sich die Frage „Wie gelangt die kommissionierte Ware am schnellsten und einfachsten vom Ober- ins Untergeschoss?“. Die Antwort ist eine AMI-Förderstrecke, die für kurze Wege sorgt.

 

Und so funktioniert der Praxiseinsatz im Detail: An speziellen Packtischen wird die Ware kommissioniert und auf Rollenförderer gelegt. Über einen Schräggurt­förderer durch eine Deckenaussparung wird sie im Anschluss ins Untergeschoss des Neubaus transportiert. Ein manueller Rollenförderer nimmt die Tausch-Klappbox auf und dieser wird dann per Hand auf eine Palette gesetzt, so dass die Ware auf den Weg zum Kunden gebracht werden kann.

 

Gerd Rosenkranz, Geschäftsführer UNIMET West, erklärt: „Unsere Unternehmensgruppe führt 34.000 Artikel, die zu marktorientierten und leistungsstarken Sortimenten zusammengefasst sind. Es ist eine logistische Herausforderung, die Ware schnell und dennoch sicher zu bewegen sowie zu verpacken, bevor sie das Haus verlässt. Die neue Anlage von AMI unterstützt uns daher, reibungslose Abläufe und somit hohe Qualität sicherzustellen zu können.“

 

Weitere Informationen:

www.ami-foerdertechnik.de und www.unimet.org

Kategorien