News

AMI Förder- und Lagertechnik GmbH – 24 Jahre konstantes Unternehmenswachstum

Expansion auf allen Ebenen: Umsatz- und Mitarbeiterzuwachs, neuer Firmenkomplex und Portfolioerweiterung nach neuester Technik

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH schreibt Firmengeschichte – und diese wird am 23. November vierundzwanzig. Seit dem Geburtsjahr 1987 wächst das Unternehmen stetig – das umfasst die Mitarbeiter­anzahl ebenso wie den Umsatz sowie kontinuierliche Weiterentwicklungen des Portfolios. Dies fordert im positiven Sinne seinen Tribut, so dass das Unternehmen aktuell mitten im Ausbau des Firmenkomplexes, der von Alpenrod nach Luckenbach im Kreis Westerwald verlegt wird, steckt. Damit setzt AMI einen weiteren Meilenstein und wird der steigenden Nachfrage seiner Kunden gerecht. Zudem entstehen im Zuge dessen neue Arbeitsplätze.

 

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH ist Anbieter leistungsfähiger Lösungen für den Materialfluss. Sie begleitet und unterstützt Unternehmen vom Wareneingang über die Fertigung, die Kommissionierung und die Endkontrolle bis hin zum Versand. Drei Mitarbeiter legten zu Beginn den Grundstein für das heute flo­rierende Unternehmen. 1987 durch Jonny R. Schmidt gegründet, verzeichnete AMI 1996 bereits 24 Mitarbeiter. 2007 trat Stefan Brenner die Unternehmensnachfolge an und übernahm die Geschäftsanteile. Gemeinsam mit seinem Team treibt er seither den Unternehmensaufbau kontinuierlich voran.

 

Vom Einzelunternehmen zum Wegweiser mit rund 80 Mitarbeitern

2011 umfasst  das Unternehmen knapp 80 Beschäftigte und ist damit an die Grenzen seiner Räumlichkeiten an dem bisherigen Standort in Alpenrod gestoßen. Aber nicht nur die Mitarbeiterzahl hat sich verändert, sondern auch der Leistungsumfang und der Maschinenpark. So wurde 2008 eine eigene Zerspanungs­abteilung mit modernem Maschinenpark aufgebaut, die zur schnelleren und flexibleren Abwicklung von Kundenaufträgen dient. Des Weiteren wurde der Maschinenpark 2010 um eine „Trumpf“-Abkantbank sowie eine kombinierte Stanz-Lasermaschine für eine genauere und kostengünstigere Blechbearbeitung erweitert. Um sich den ständig veränderten Marktanforde­rungen anzupassen, hat AMI sein Portfolio außerdem beispielsweise um moderne Roboter-Applikationen und Automatisierungslösungen abgerundet.

 

Zur Kapazitätserhöhung ist daher in Luckenbach ein neuer Firmenkomplex mit einer kleinen und großen Produktionshalle sowie einem Bürogebäude entstanden. „Die Expansion unseres Unternehmens schreitet zügig voran. Innerhalb von 24 Jahren hat es eine derart konstante Entwicklung gegeben, so dass wir unseren Standort ausbauen mussten. Die Produktionshallen stehen bereits in Kürze für den Umzug bereit, das Bürogebäude wird Anfang 2012 bezugsfertig sein“, erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI. Mit dem Unternehmensausbau erhält der Anbieter für Förder- und Lagertechnik in Zukunft mehr Handlungsspielraum, um seine Kunden noch umfassender zu unterstützen.

Kategorien