News

AMI präsentiert Neuentwicklungen im Bereich Kommissionieranlagen auf der LogiMAT 2017

Spezialist für Förder-, Lager- und Automati­sierungstechnik zeigt auf der Logistikmesse unter anderem Lösungen für die Pharmaindustrie

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH zeigt vom 14. bis 16. März auf der „LogiMAT 2017“ in Stuttgart Intralogistiklösungen für verschiedene Branchen. Im Zuge dessen präsentiert das Unternehmen am Stand 1C03 in Halle 1 die Erweiterung des Portfolios in puncto automatische Kleinteilelager (AKL) und damit verbundene Kommissionierautomaten für die Pharmaindustrie. Des Weiteren stellt der Spezialist für Förder-, Lager- und Automatisierungs­technik Lösungen für die Handelsindustrie 4.0 vor und demonstriert eine Messeanlage mit neuen Komponenten.

Die Intralogistikbranche trifft sich unter dem Motto „Wandel gestalten: digital, vernetzt, innovativ“  zur LogiMAT 2017. Internationale Aus­steller zeigen inno­vative Lösungen, Produkte und Systeme für die Beschaffungs-, Lager-, Produ­ktions- und Distributionslogistik.

Effiziente Lösungen für die Pharmaindustrie und Industrie 4.0

Apotheken sind auf eine effiziente Lagerung und Bearbeitung von Medikamenten angewiesen – etwa sieben Mal täglich werden die meisten von ihnen beliefert. Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH stellt dazu am Stand 1C03 in Halle 1 unter anderem ein neues Konzept im Bereich der automatischen Kleinteilelager (AKL) vor. Die hierbei von AMI offerierten Lösungen gewährleisten den Zugang zu allen Kleinteilen, erhöhen die Umschlagleistung, sichern eine optimale Raumausnutzung und reduzieren unter anderem die Zugriffszeiten. Das Unter­nehmen entwickelt und baut entsprechende Klein- und Großautomaten für die Industrie und den pharmazeutischen Groß- und Einzelhandel.

Darüber hinaus hat AMI Lösungen für die Industrie 4.0 im Messeportfolio. Exem­plarisch für die zunehmenden Möglichkeiten durch vernetzte Systeme zeigt AMI anhand einer neuen Messeanlage, wie klassische intralogistische Kompo­nenten im Einklang mit Automation funktionieren. Schwerlast- und Leichtförder­technik, intelligente Automatisierungslösungen, Robotiksysteme, eine Paletten­prüfstation und vieles mehr greifen hier ineinander.

„Die Nachfrage nach Allround-Systemen zum Handling der intralogistischen Prozesse ist groß. Gleichzeitig differieren die Anforderungen branchenspezifisch. Daher stellen wir auf der Messe individuell anpassbare und modulare Lösungen im Sinne der Vernetzung vor“, erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI.

 

Kategorien

  • Fair