News

LogIntern 2009: Alles im Fluss – Fördertechnik von AMI

Nicht nur fördern, sondern auch Prozesse optimieren – mit diesem Schwerpunkt präsentiert die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH funktionale Fördertechnik und Handlingsysteme auf der LogIntern 2009 in Nürnberg. Von Leichtfördertechnik bis hin zu Schwerlastfördertechnik zeigt AMI Lösungen für den optimalen innerbetrieblichen Materialfluss. Von Fördersystemen für Wareneingang, Kommissionierung und Versand können sich die Messebesucher auf 100 m2 Ausstellungsfläche vom 29. September bis zum 1. Oktober in Halle 4A am Stand 4A-241 selbst überzeugen.

ALPENROD. „Förderanlagen können weit mehr bewegen als Gegenstände von A nach B, zum Beispiel die Effizienzkurve nach oben und damit die Betriebskosten nach unten“, so Stefan Brenner, Geschäftsführer der AMI Förder- und Lagertechnik GmbH. Auf der diesjährigen LogIntern stehen bei AMI deshalb Systeme im Messefokus, mit denen sich zeit- und personalintensive Arbeitsabläufe optimieren lassen. Eine Lösung in diesem Bereich ist die Palettenprüfanlage. Die Maschine arbeitet vollautomatisch und prüft Paletten auf korrekte Abmessungen, Stabilität und Vollständigkeit. Bei einem Durchsatz von bis zu 360 geprüften Paletten pro Stunde erfolgt neben einer Reinigung der Ladungsträger auch die Prüfung der sicherheitsrelevanten Faktoren. Ausschließlich fehlerfreie Paletten werden ins System eingeschleust. So lässt sich die Prozesssicherheit erhöhen und die Kosten für Betriebsstillstand und beschädigte Lagergüter senken.

Darüber hinaus informiert AMI die Fachbesucher über die gesamte Produktpalette – von der Leicht- bis zur Schwerfördertechnik. Ausgestellt wird Fördertechnik für Wareneingang, Kommissionierung und Versand. Der modulare Aufbau dieser Serie ermöglicht eine schnelle, einfache Integration sowie eine flexible Erweiterung des Systems. Gleiches gilt für die Schwerlastfördertechnik von AMI, die ebenfalls am Messestand zu sehen ist. Trotz einer besonders flachen Bauhöhe ist sie für sehr hohe Stückgewichte ausgelegt. „Verschiedene Exponate der manuellen Leichtfördertechnik wie Rollenbahnen, Kleingurtförderer, Z-Förderer und Mini-Lift sind ebenfalls bei uns zu sehen“, so Stefan Brenner. „Denn für den optimalen Materialfluss, ob manuell oder vollautomatisiert, ist vor allem eines wichtig: eine individuelle Lösung entsprechend den Anforderungen eines jeden Unternehmens.“

 

Kategorien