News

Reifen Gundlach gibt Vollgas - mit Fördertechnik von AMI

Die Zusammenführung von fünf verschiedenen Lagerstandorten war für Reifen Gundlach der ausschlaggebende Grund für die Errichtung eines neuen Zentrallagers im Industriegebiet der Gemeinde Dürrholz. Auf rund 22.500 Quadratmetern Grundfläche bevorratet das Unternehmen der Itochu-Gruppe heute ständig rund 750.000 PKW-, LKW- und 4x4-Reifen sowie Stahl- und Alufelgen. Für den schnellen und sicheren Transport der Ware sorgen nahezu 200 Meter Rollenförderer und Rollenbahn der AMI Förder- und Lagertechnik GmbH aus Alpenrod im Westerwald.

Marken- und Größenvielfalt für den nationalen Reifenfachhandel und dabei stets die Auswahl vom Economy- bis hin zum Premiumprodukt – diesem Anspruch stellt sich Reifen Gundlach jeden Tag und bevorratet in seinem neuen Zentrallager rund 500.000 verschiedene Reifen. Hinzu kommen mehrere tausend unterschiedliche Felgen aus Stahl oder Aluminium. Kommissioniert werden die Reifen und Felgen bei dem Reifengroßhändler, der zu den drei größten Anbietern in Deutschland zählt, noch manuell. Die Verknüpfung zwischen Kommissionierung und Verpackung bildet die von AMI hergestellte und installierte Förderanlage.

„Wir haben uns für Produkte von AMI entschieden, weil sie einen optimalen Warenfluss in unserem Lager gewährleisten. Darüber hinaus bietet AMI eine budget- und termingerechte Umsetzung sowie einen umfangreichen After-Sales-Service“, berichtet Dirk Urmersbach, Logistikleiter bei Reifen Gundlach. Seit das Lager im September 2006 in Echtbetrieb ging, hat sich die Fördertechnik von AMI erfolgreich bewährt: Nach der Kommissionierung legen die Mitarbeiter lose Reifen oder einen Karton mit Felgen auf eine von vier Stichbahnen aus staudrucklosen Förderern. Jede Stichbahn verfügt über neun Stausegmente. Die Reifenpaare werden daraufhin von Stausegment zu Stausegment vorwärtsbewegt, bis sie mittels des pneumatischen Riemenhubumsetzers am Ende jeder Stichbahn auf den Zulieferförderer für die Verpackungsmaschine umgesetzt werden. Dieser staudruckarme Rollenförderer vom Typ ARF 50/62,5 transportiert die Reifenpaare mit einer Geschwindigkeit von ca. 0,4 Metern/Sekunde zur Verpackungsmaschine, an der die Reifenpaare in Folie verpackt werden.

Nachdem der Mitarbeiter die Ware verpackt und mit einem Versandetikett versehen hat, schiebt er sie aus der Maschine auf den dahinterliegenden, staudruckarmen Rollenförderer. Dieser ist an eine manuelle Scherenrollbahn gekoppelt, über die die Waren direkt zu einem Tor transportiert werden. Das sorgfältig auf die Gegebenheiten abgestimmte Gefälle der Rollbahn gewährleistet, dass die Versandstücke bei Bedarf direkt bis in die LKW-Brücke befördert werden. „Das Fördergut wird mit unseren Rollenförderern und Rollbahnen besonders effizient und schonend transportiert. Weitere Vorteile für Reifen Gundlach sind der geräuscharme Lauf und die Wartungsfreundlichkeit der eingesetzten Komponenten“, betont Stefan Brenner, Geschäftsführer der AMI Förder- und Lagertechnik GmbH.

 

Kategorien